Sing4Jesus-Wochenende Strobl 21.-23.09.2018

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Mein erstes Mal bei S4J.

»We are marching in the light of god!«

Du hast noch nichts am Wochenende vom 07.-09. Dezember 2018 vor und willst dich nicht Zuhause langweilen? Dann komm doch zu uns zum Sing4Jesus-Chor!
Neben einer Menge Spaß, Abenteuern und geistlichen Inputs kannst du hier viele tiefgehende und  österreichweite Freundschaften mit deinen ChorkollegInnen knüpfen, voller Freude deine Stimme für Gott erklingen lassen und durch die Musik ein Segen für andere Menschen sein!

Vom 21.-23. September trafen wir uns in Strobl auf der Schmalnauer Alm, um für das nächste Weihnachtskonzert in Villach zu proben – zum allerersten Mal durfte ich eines dieser unvergesslichen Wochenenden selbst miterleben!

Nach einer herzlichen und freudigen Begrüßung und einem leckeren Abendessen stürzten wir uns auch schon motiviert in die erste Chorprobe, die, wie erwartet, sehr viel Spaß machte. Im Anschluss gab es auch noch eine wertvolle Andacht von unserem Special Guest Steven Sep aus Linz. Sein Hauptthema für das ganze Wochenende war das Gebet. Nach seinen ersten spannenden Inputs, gönnten wir uns unseren bereits wohlverdienten Schlaf und machten es uns in unseren bequemen Betten gemütlich.

In den Sabbatmorgen starteten wir mit „United Prayer“, einer besonderen Gebetszeit und danach mit einem richtig leckeren Frühstück. Im Anschluss feierten wir unseren Gottesdienst. Wir haben viel gesungen, gemeinsam die Bibel studiert und lauschten auch den interessanten Erfahrungen von Ines Nattrodt. Sie war im Sommer mit „Youth in Action“ für fast einen Monat in Myanmar unterwegs. Dort unterrichtete sie unter anderem in einer Schule. Natürlich durften auch einige Bilder und Videos von Myanmar nicht fehlen, die sich alle ganz gespannt angeschaut haben. Falls du mehr zu dem Projekt erfahren und/oder für die Organisation spenden willst, findest du unter der Adresse www.arm-of-help.org/ mehr Informationen dazu!

Am frühen Nachmittag fuhren wir dann gemeinsam zum Nussensee. Auch dort verbrachten wir eine schöne Zeit, während wir um den See herumspazierten und einige wenige sogar baden gegangen sind. Wenig später begannen erneut die Proben, bei welchen Martin sicherlich auch wieder einige graue Haare dazubekommen hat. Nachdem wir zu Abend gegessen hatten, erarbeiteten wir in Gruppen, anhand von diversen Bibeltexten Antworten auf die von Steven gestellten Fragen. Es war sehr praktisch, aber auch herausfordernd, über das eigene Gebetsleben nachzudenken.

Nach der Andacht am Sabbatabend ging es dann noch so richtig los! Das Highlight der „S4J-Social Night“! Was denkst du war es? Eine Fackelwanderung!! Die Freude war riesig! Warm angezogen machten wir uns im Dunkeln freudig auf den Weg nach draußen, wanderten mit Fackeln ausgestattet durch den Wald. Schlussendlich kamen wir an einem kleinen Bächlein zum Stehen, um Gott dort mit vielen verschiedenen Liedern mit lauter Stimme zu preisen, und in Gemeinschaft begeistert für ihn zu singen. Das war wirklich ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis!

Wieder oben in der Hütte angekommen, gab es neben jeder Menge Knabbereien und Süßigkeiten auch noch so Einiges zu lachen! Während die einen oder anderen sich etwas zu viele Knabbereien für den Abend vorgenommen hatten, saßen einige draußen an einem kleinen Lagerfeuer, das durch die Reste der Fackeln, die dort ausbrannten, spontan entstanden war. Andere spielten witzige Spiele bis nach Mitternacht. Die ganze Hütte war von vergnügtem und herzlichem Lachen nur so erfüllt!

Sonntags durfte dann etwas länger geschlafen werden. Gleich nach dem Frühstück und einer Andacht mit Steven stürzten wir uns (leider) auch schon in die letzte Chorprobe dieses tollen Wochenendes. Nach Mittagessen, Feedbackrunde und Hüttenputz verabschiedeten sich dann auch schon die ersten Chormitglieder. Besonders schwer fiel der Abschied von Lisa Enzi, die jetzt für ein halbes Jahr als Au-pair nach Frankreich gereist ist! Wir alle wünschen ihr auf jeden Fall eine wunderschöne, gesegnete Zeit dort, in der sie viele schöne Erfahrungen und Erinnerungen sammeln kann!

Alles in allem war es ein absolut tolles Wochenende und ich freue mich schon unglaublich auf das nächste! Besonders witzig waren auch immer die Pausen zwischen den Proben oder die kleinen Freizeiten zwischen den einzelnen Aktivitäten, in denen wir z. B. Volleyball gespielt haben oder uns untereinander austauschen konnten.

Die Wärme, die Atmosphäre und die Gemeinschaft, die man bei S4J erlebt, sind einfach unglaublich. Da muss man schon selbst einmal dabei gewesen sein, um das beschreiben zu können!

Es ist immer genial, ein Segen für andere Menschen sein zu können und mit unseren Gaben und Fähigkeiten Gottes Werk zu unterstützen! Deswegen solltest du nicht mehr länger zögern! Falls du mit dem Gedanken spielst, zu S4J zu kommen, dann melde dich gleich unter www.adventjugend.at/termine an, und komme vom 07.-09. Dezember mit uns nach Villach!

Wir freuen uns ganz besonders auf DICH!!!

Aileen Pichler ist Glied der Gemeinde Hallein. Derzeit besucht sie die 7. Schulstufe des Gymnasiums und ist ein neues begeistertes S4J-Chormitglied.

Bild 1 zum Block 1405
Bild 2 zum Block 1405
Bild 3 zum Block 1405
Bild 4 zum Block 1405
Bild 5 zum Block 1405
Bild 6 zum Block 1405
Bild 7 zum Block 1405
Bild 8 zum Block 1405

Autor: Aileen Pichler

Mehr lesen

Weitere Artikel

Bild zum Weblog IMPACT Aktionswoche Wien 2018: ER kommt für uns
23.10.2018

IMPACT Aktionswoche Wien 2018: ER kommt für uns

„Schreibe eine Widmung auf die erste Seite des Buches ,Vom Schatten zum Licht‘ und hinterlasse es an einem trockenen Ort, an dem es gefunden werden kann“.

weiterlesen

Bild zum Weblog LIT 3 | lead projects
28.08.2018

LIT 3 | lead projects

„Es ist wichtig, ordentlich und planvoll zu arbeiten und dabei einem bestimmten Ziel zu folgen. Niemand kann einen anderen richtig unterwiesen, es sei denn, er sorgt dafür, dass das Werk systematisch und ordentlich angegriffen wird,...

weiterlesen

Bild zum Weblog Auf den Spuren der Reformatoren
17.08.2018

Auf den Spuren der Reformatoren

Die Jugendgruppe aus Klagenfurt spürte den beiden Reformatoren Jan Hus und Martin Luther nach.

weiterlesen

Bild zum Weblog LIT 2.2 | lead others
08.05.2018

LIT 2.2 | lead others

LIT steht für Leiter - Intensiv - Training und ist ein dreigeteiltes Ausbildungsprogramm der Jugendabteilung. Zielgruppe sind alle aktiven Jugendleiter sowie potenzielle Nachwuchskräfte.

weiterlesen

Schmalnauer Alm
Selker
Haus Engel