15.11.2010

Mission in Nordirland

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

“Das ärztliche Missionswerk ist die rechte Hand des Evangeliums. Es ist notwendig zum Fortschritt des Werkes Gottes. Die Menschen lernen dadurch die Wichtigkeit richtiger Lebensgewohnheiten kennen und erfahren die rettende Macht der Wahrheit“ (Z7 61/ 7T59).

Gott kann großes tun; das erfuhren auch wir, als wir vom 8. bis 19. Oktober versuchten Menschen in den Städten Derry und Enniskillen gesundheitlich zu helfen und sie auf Jesus Christus aufmerksam zu machen. Wir, das sind 10 Studenten der Mattesonschule in Norwegen.


Die Menschen in Nordirland sind sehr von den mehr oder weniger religiösen Konflikten der Region geprägt. In einer wahrhaft wunderschönen ländlichen Umgebung liegt Derry an der Grenze zur Republik Irland; doch ist diese Stadt zweigeteilt. Protestanten und Katholiken leben zwar heute zumeist friedlich nebeneinander, aber von Zeit zu Zeit gibt es Ausschreitungen. Wenn man aber die Menschen nach den Unterschieden zwischen den beiden Gruppen fragt, so bestehen diese meistens aus unterschiedlichen Sportteams oder sind politischer Natur. In dieser Stadt, wo das Christentum heute einen fahlen Beigeschmack hat, gründete Columba um 560 n. Chr. eine sabbathaltende keltische Gemeinde. Jetzt versucht die Adventgemeinde das Erbe der ersten keltischen Christen zu erhalten.


Als Missionsgruppe konnten wir an 4 Tagen die Menschen dieser Stadt erreichen. Dies war eine spannende Sache, da keiner von uns Studenten eine ganze Gesundheitsexpo gestaltet hatte. Ich habe schon bei einigen Expos mitgeholfen, aber bekam dieses Mal auch einen neuen Bereich zugeteilt: Das Gesundheitsalter bzw. ‚Vertrauen in Gott‘. So war es meine Aufgabe den Besuchern aufgrund ihrer Angaben zu erklären, wie sie ihre Gesundheit verbessern können, und sie außerdem auf Gott hinzuweisen. Dies war eine Herausforderung, da ich mich in die Menschen hineindenken musste. Gott segnete aber die Arbeit und so durfte ich mit einem Prediger an meiner Seite einige Gespräche führen und geistliche Bücher weitergeben. Insgesamt besuchten über 100 Menschen unsere Stände im Einkaufszentrum und 10 interessierten sich sogar für Prophetie. Nun darf die lokale Gemeinde diese Menschen weiterbetreuen.


Neben der Missionsarbeit konnten wir auch einiges von der Landschaft sehen. Die Küstenlinie zeichnet sich durch wunderschöne Buchten, Strände und Felsklippen aus. Giant’s Causeway, Dunluce Castle und Downhill sind nur Beispiele für sehenswerte Plätze.


Die Mattesonschule ist eine kleine Missionsschule im Südosten Norwegens. Heuer sind wir 10 Studenten, die in organischem Gartenbau, Gesundheit, Bibelstudium und praktischer Missionsarbeit ausgebildet werden. Neben dem Unterricht, der teilweise im Klassenzimmer und in der Natur stattfindet, können wir unsere Kräfte bei praktischer Arbeit vermehren. Die hier beschriebene, fast zweiwöchige Missionsreise nach Irland war ein kleiner Vorgeschmack auf die kommenden Ereignisse. Viele Studenten werden 3 Monate in Südamerika verbringen und im Sommer 2011 folgt eine dreiwöchige Missionsreise mit Gesundheitsexpo in Nordnorwegen.


Wenn auch du ein Verlangen hast Gott zu dienen und für diese Arbeit ausgebildet zu werden, oder einfach mehr über die Matteson Missionsschule erfahren möchtest, so schreib mir doch einfach eine E-Mail an mich oder schau auf unsere Homepage! Die Ausbildung ist auf English und wird für dich und andere Menschen eine Bereicherung sein! Gott segne dich!

Bild 1 zum Block 596
Bild 2 zum Block 596
Bild 3 zum Block 596
Bild 4 zum Block 596
Bild 5 zum Block 596
Bild 6 zum Block 596
Bild 7 zum Block 596
Bild 8 zum Block 596
Bild 9 zum Block 596
Bild 10 zum Block 596
Bild 11 zum Block 596
Bild 12 zum Block 596
Bild 13 zum Block 596
Bild 14 zum Block 596
Bild 15 zum Block 596
Bild 16 zum Block 596
Bild 17 zum Block 596
Bild 18 zum Block 596
Bild 19 zum Block 596
Bild 20 zum Block 596